19.07.2012 - Unterzeichnung des Vertrages der deutsch-polnischen Zusammenarbeit

im Archiv seit: 20.03.2013
 
 
 

Die energetische Nutzung von Biomasse ist nicht nur ein Thema für die Landwirtschaft sondern auch für kommunale Einrichtungen wie Schulen. Denn diese eignen sich besonders für die entsprechenden Heizungsanlagen. So fand am 19.07.2012 im Rahmen des Projekts "Wärme aus einheimischer Biomasse" die offizielle Vertragsunterzeichnung der deutsch-polnischen Zusammenarbeit zwischen dem Lehrstuhl Kraftwerkstechnik der BTU Cottbus und der Fachoberschule in Sława (Zespół Szkół Ponadgimnazjalnych w Sławie) statt.

Die Fachoberschule in Sława ist einer von 3 Kesselstandorten, an dem ein 80 kW Heizkessel für Biomischpellets im Feldversuch getestet wird. In diesem Jahr wird der Kessel in Betrieb genommen und versorgt dann die Schule mit einheimischer Biowärme.

Die Fachoberschule in Sława bildet selbst Landwirte aus und interessiert sich sehr für die Forschungsergebnisse der landwirtschaftlich angebauten Produkte.

 
 

14.06.2012 - Gespräche mit Unternehmen auf der Messe "Green Venture"

im Archiv seit: 17.03.2013
 
 
 

Die Kompetenz der BTU Cottbus Lehrstuhl Kraftwerkstechnik hat sich mittlerweile weit herumgesprochen. So gab es in diesem Jahr für die Experten der BTU eine Einladung zur Messe „Green Venture“ nach Potsdam.

Am 14. Juni wurden auf dem Internationalen Unternehmertreffen der Energie- und Umwelttechnik mehrere Gespräche geführt. Gesprächspartner waren unter anderem die tunesischen Unternehmen Slama und ETEC. Im Mittelpunkt der Gespräche standen technologische Fragen bei der Aufbereitung und energetischen Nutzung von Biomasse.

Besonderes Interesse in den Gesprächen auf der Kooperationsbörse fanden die Erfahrungen der BTU im Bereich der Herstellung und Nutzung von Biomischpellets. Es wurde eine Zusammenarbeit vereinbart.

Die tunesischen Unternehmen suchen weiterhin europäische Partner im Bereich der Finanzierung und des Vertriebs. Nähere Informationen zur Messe sind zu finden unter: www.green-ventures.com

 
 

11.05.2012 - Workshop mit den regionalen Partnern

im Archiv seit: 06.12.2012
  Erfahrungsaustausch im Rahmen eines Deutsch- Polnischen Workshops Erfahrungsaustausch im Rahmen eines Deutsch- Polnischen Workshops
 
 

Am 11. Mai 2012 findet der deutsch- polnische Workshop im Rahmen des Forschungsvorhabens „Wärme aus einheimischer Biomasse“ an der BTU Cottbus statt. Das Ziel ist der Erfahrungsaustausch über die energetische Nutzung von Biomischpellets, Verwertung der Asche und die anfallende Biomasse in Behindertenwerkstätten.

 
 
 

24.02.2012 - Vertragsunterzeichnung für das Interreg IV A Projekt "Wärme aus einheimischer Biomasse"

im Archiv seit: 06.12.2012
  Die Unterzeichnung des Fördervertrags am 24.02.2012 im Spreeauenhof in Dissen<br /><br />
Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Krautz, Lehrstuhl Kraftwerkstechnik, Amtsdirektor (Amt Burg) Ulrich Noack, Kanzler (BTU Cottbus) Wolfgang Schröder, Bürgermeister (Dissen-Striesow) Fred Kaiser und Projektmanager Carsten Jacob (v.l.n.r) Die Unterzeichnung des Fördervertrags am 24.02.2012 im Spreeauenhof in Dissen

Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Krautz, Lehrstuhl Kraftwerkstechnik, Amtsdirektor (Amt Burg) Ulrich Noack, Kanzler (BTU Cottbus) Wolfgang Schröder, Bürgermeister (Dissen-Striesow) Fred Kaiser und Projektmanager Carsten Jacob (v.l.n.r)
 
 

Am 24. Februar 2012 erfolgte in Dissen die Unterzeichnung eines Interreg IV A Förderprojektes, das die Forschung, Entwicklung und Implementierung innovativer Technologien zur Nutzung von einheimischer Biomasse für die Wärmeversorgung zum Gegenstand hat. Im Rahmen des grenzüberschreitenden, deutsch-polnischen Operationellen Programms Polen-Brandenburg arbeiten der Lehrstuhl Kraftwerkstechnik von der BTU Cottbus und die Staatliche Fachhochschule Sulechów als Partner eng zusammen.

 

Quelle: BTU News, September 2012, 33

 
 
 
 
 
PLBB Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des operationellen Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007–2013 gefördert. EU